Die Inhalte dieser Seite sind noch in Bearbeitung!

"Vedisch" leitet sich ab von den Veden, den Jahrtausende alten indischen Weisheitswerken. Veda heißt auf Sanskrit (der alten indischen Hochsprache) so viel wie "Wissen" oder "Erkenntnis".

Als "vedisches" Wissen bezeichnet man üblicherweise das immense Wissen, das im Gebiet des heutigen Indien schon vor vielen tausend Jahren vorhanden war. (Es gibt auch "Weden" im russischen bzw. slawischen Bereich - siehe z.B. die Bücher über Anastasia von Vladimir Megre http://anastasia-de.eu/de/buecher).
 
Dieses indische Vedische Wissen erstreckte sich über eine Vielzahl von Wissenschaften, darunter z.B. Mathematik, Physik, Astronomie, Philosophie, Psychologie und Medizin. Die Disziplinen unterlagen jedoch einer anderen Einteilung, als die der heutigen Natur- und Geisteswissenschaften. Außerdem war interdisziplinäres Denken und Handeln damals normal, was zu einer ganzheitlichen Sicht auf die Welt und den Menschen führte.

In den vier Haupt-Vedas und den umfangreichen diese ergänzenden Werken wurde das umfassende Wissen der damaligen Menschheit festgehalten. Ursprünglich wurde dieses Wissen nur mündlich, von Lehrer zu Schüler, weiter gegeben. Erst vor etwa 5000 Jahren wurde begonnen, dieses auf Palmblättern aufzuschreiben.

Daher sind die ganz alten schriftlichen Werke nicht wie Lehrbücher geschrieben, sondern eher wie eine stichwortartige Stoffsammlung oder in Form von "Eselsbrücken", also Merksätzen, welche nur denen dienten, die sie zu entschlüsseln wussten (Wie z.B. heutzutage der Satz: "Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unsere neun Planeten.", der nur dazu dient, sich anhand der Anfangsbuchstaben eines jeden Wortes an die Reihenfolge der neun Planeten zu erinnern (Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und des mittlerweile zurückgestuften Pluto).
Die erste Horoskop-Besprechung, die ich mit einem Klienten durchführe, ist die sogenannte "Basis-Horoskopbesprechung". Diese behandelt die obersten Ebenen des Geburtshoroskops des Klienten. Dabei werden der Aszendent und die Planetenstände in den 12 Tierkreiszeichen bzw. den 12 Häusern behandelt und in markanten Fällen auch auf das eine oder andere Nakshatra eingegangen.
 
Ich biete Ihnen im Rahmen einer solchen Basis-Horoskopbesprechung einen Grundüberblick über Ihre Persönlichkeits-Struktur und einige für Sie besonders wichtige Lebensbereiche. Sie erhalten dabei Aufschluss darüber, wie Ihr individuelles energetisch-informatorisches Feld aufgebaut ist und mit bestimmten Lebensumständen bzw. Menschen interagiert und warum sich daraus bestimmte Lebenssituationen genau so ergeben haben, wie sie jetzt sind.

(Wenn ich von "energetisch-informatorischen Feldern" spreche, so meine ich damit alle Felder, die unsere Ganzheit ausmachen, einschließlich der darin codierten Informationen. Dazu gehören die unserer heutigen Wissenschaft schon bekannten elektromagnetischen Felder, aber auch alle anderen bisher allgemein noch unbekannten und daher unbenannten Felder. Die diversen Richtungen der heutigen Feldphysik gehen ja davon aus, dass auch die materiellen Teilchen aus Feldern aufgebaut sind, die sich aus Feldwirbeln und deren Überlagerungen ergeben. Bislang hat jeder Forscher dafür noch eigene Begriffe geprägt, die noch auf eine Zusammenführung und Vereinheitlichung warten.)

Das Wissen um die Zusammenhänge in Ihrem Leben können Sie benutzen, um in Zukunft ganz bewusst bestimmte Verhaltensweisen zu forcieren oder andere zu ändern.

Andererseits verhilft das Wissen um das eigene energetisch-informatorische Feld zu einem umfassenden Verständnis für die eigenen Handlungen (einschließlich der eigenen Gedanken, Gefühle  und Worte) und zu einer inneren Befreiung von bis dahin vielleicht plagenden Zweifeln, Schuldgefühlen etc.
Das Wissen um das eigene energetisch-informatorische Feld stärkt  auch Ihr Selbstbewusstsein und hilft Ihnen, Ihre Stärken bewusst zu entwickeln und auch selbstbewusst einzusetzen. Es hilft Ihnen aber auch dabei, vorhandene Schwächen bewusst als Teil Ihrer selbst anzunehmen, zu überwinden oder sogar in eine besondere Stärke zu verwandeln bzw. schon Geschehenes in Demut hinzunehmen.
 
Mein Leistungsspektrum umfasst unter anderem:
 
Basis-Horoskopbesprechung: Nach einer Einführung mit allgemeinen Erläuterungen zur Astrologie bzw. zur vedischen Astrologie wird das komplette Geburtshoroskop in groben Zügen besprochen. (Einführung je nach Vorwissen 15-30 Minuten, Horoskopbesprechung je nach Horoskop ca. 1 ½ bis 2 Stunden)
 
Themenschwerpunkt-Analyse: Bei einer Frage zu einem bestimmten Thema oder Lebensgebiet (z.B. Beruf, Partnerschaft, Kinder, Eltern, Gesundheit,...) wird dieses unter Einbeziehung der entsprechenden Unterhoroskope und weiterer astrologischer Werkzeuge detaillierter besprochen und Hinweise für den weiteren Umgang mit diesem Thema mit auf den Weg gegeben. Dauer je nach Fall ca. 1 bis 1 ½ Stunden
 
Jahreshoroskop-Besprechung:   Anhand des Jahreshoroskops für ein bestimmtes Lebensjahr werden die in diesem Jahr in den Vordergrund tretenden Themen beleuchtet und Hinweise auf zu Beachtendes gegeben. Dauer ca. 1 Stunde
 
Partnerschafts-Analyse:   Aufgrund der Horoskope zweier Personen (Ehepartner, Lebenspartner, Geschäftspartner etc.) wird deren Zusammenspiel auf verschiedenen Ebenen, z.B. psychologische Übereinstimmung, Phasen-Übereinstimmung etc., untersucht und Hinweise zu fördernden bzw. hemmenden Kriterien gegeben. Dauer je nach Komplexität ca. 1 bis 2 Stunden
 
Elektionshoroskop / Muhurta-Berechnung: Jede Unternehmung gedeiht auf der Grundenergie des Anfangszeitpunkts. Mit diesem Instrument werden für bestimmte Vorhaben (z.B. Geschäftsgründung, Heirat, Operation, ...) günstige Anfangs-Zeit­punkte ermittelt. Das Honorar richtet sich hier nach der Komplexität des Falls (Mindestbetrag Euro 30,00 - konkretes Honorarangebot nach Einsichtnahme in die betreffenden Horoskope).

Ich biete alle meine astrologischen Leistungen entweder persönlich, telefonisch oder online (z.B. über Skype, Zoom, GoToMeeting, Mykogo etc.) an.
Das Honorar für Horoskopbesprechungen beträgt 60,00 Euro pro Stunde.
 
Die Mindestverrechnungseinheit bei Horoskopbesprechungen ist eine Stunde. Übersteigende Zeiten werden nach begonnenen 15 Minuten abgerechnet.
Sie bezahlen nur die Zeit der Besprechung mit Ihnen und nicht meine Vorbereitungszeit, die je nach Komplexität drei bis zehn Stunden beträgt. (Ausgenommen von dieser Regelung sind nur die Muhurta-Berechnungen, weil dabei keine Besprechung eines Horoskops stattfindet, sondern ich die Berechnungen durchführe und danach einen oder mehrere ermittelte Zeitpunkte für das gewünschte Ereignis schriftlich mitteile.)

Zu jeder Besprechung  bekommen  Sie die Grafik(en) des/der besprochenen Horoskops/e als Ausdruck oder PDF-Dokument und die Aufnahme der Horoskopbesprechung als MP3-Datei auf CD oder zum Download per E-Mail.
 
Je nach Fall und meiner Einschätzung darüber, ob es für Sie hilfreich ist,  bekommen Sie zusätzlich noch einige schriftliche Unterlagen in individuell unterschiedlichem Umfang als Ausdruck oder PDF-Dokument.
 
Diese Leistungen sind in dem oben angeführten Honorar beinhaltet.
 
Das Honorar wird ohne Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt, solange ich der Kleinunternehmerregelung unterliege.

Bei einer persönlichen Besprechung ist das Honorar nach der Besprechung in bar zu bezahlen und Sie erhalten die CD und die Ausdrucke sofort.

Bei einer Besprechung per Telefon oder online (z.B. Skype, Zoom etc.) bekommen Sie nach der Besprechung meine Rechnung übermittelt und sobald diese beglichen ist, die Unterlagen per Post oder per E-Mail zugeschickt.
 
Wenn Sie an einer Horoskop-Besprechung Interesse haben, so kontaktieren Sie mich bitte wegen eines Termins. Im Regelfall kann ich Ihnen einen solchen kurzfristig anbieten.

Meine Vorbereitung kann um so gründlicher ausfallen, je früher Sie mir Ihre Daten übermitteln.

Ich benötige zur Vorbereitung:
1. das Sie im Moment vorrangig bewegende Thema in Stichworten,
2. Ihr Geburtsdatum,
3. die Geburtszeit (vom Standesamt oder aus einer Urkunde und, ob es eine Hausgeburt oder Klinikgeburt war)  und
4. den Geburtsort (mit Angabe des Geburtsstaates, Bundeslandes, und einer eventuellen Zusatzbezeichnung oder der Postleitzahl zur Abgrenzung von gleichnamigen Orten, bei kleinen Orten eventuell zusätzlich die nächstgelegene Stadt)
5. wenn Sie nicht persönlich kommen, ein Foto (per E-Mail unter ingridschroederATisis-schule.de oder per Post), auf dem Sie gut zu erkennen sind (am besten Portrait oder Ganzkörperbild, auf dem auch das Gesicht noch gut zu erkennen ist) und welches nicht viel älter als zwei Jahre sein sollte.

Für Telefongespräche, die Sie vorweg für die Einholung von grundsätzlichen Informationen mit mir führen, verrechne ich kein Honorar.
Lediglich die telefonischen Beratungsgespräche selbst werden so wie die persönlichen oder online geführten verrechnet.

Telefonische Nachfragen die Sie nach der Besprechung stellen und eine Passage der Aufnahme oder eine Erklärung zur Grafik betreffen und nicht länger als 10 Minuten dauern, werden ebenfalls nicht verrechnet. Ein längeres Telefonat betrachte ich als telefonisches Beratungsgespräch und wird mit dem Beratungsstundensatz nach begonnenen 15 Minuten verrechnet.

Sollten Sie in einer finanziell schwierigen Lage sein, so sprechen Sie mich diesbezüglich an. Wir finden dann eine für Sie passende Lösung, die Ihnen die Beratung trotzdem ermöglicht. 
 
Wenn ich Sie mit meinen Darstellungen nur ein wenig neugierig gemacht habe oder Sie den inneren Impuls spüren, dieses System selbst kennen lernen zu wollen, so rufen Sie doch einfach an: 06703 / 2965 (Mo-Fr. zwischen 17 und 19 Uhr - in Notfällen auch tagsüber und am Wochenende)
 
Ich freue mich schon darauf, Sie kennen zu lernen.
Ihre Ingrid Schröder
Ich hatte schon im Gymnasium einen Klassenlehrer (Deutsch und Latein), der oft die Veden und den immensen Wert dieses Wissens für die Menschheit zur Sprache brachte. Daher bin ich schon in meiner Jugend entsprechend vorgeprägt worden.
 
Doch die Wege meines Lebens führten mich erst in andere Richtungen. Mein grundsätzliches Interesse blieb aber bestehen und wurde sofort wieder angefacht, als ich im Herbst 1995 in Wien Vorträge von Ronald Zürrer über das vedische Weltbild besuchte. Seither habe ich mich intensiv damit beschäftigt, viele Bücher gelesen und Seminare besucht. Darunter auch welche von Marcus Schmieke und seiner Veden-Akademie.
 
Als es im Jahr 2006 darum ging, mich in Deutschland beruflich neu zu orientieren, begann ich ein Vastu-Studium an der Veden-Akademie ( http://www.veden-akademie.de/ ). Vastu ist die Lehre von der alten indischen Baukunst und damit das indische Pendant zum chinesischen Feng-Shui.
 
Ein Teil desselben beschäftigte sich auch mit vedischer Astrologie. Als ich mich im Rahmen meines Vastu-Studiums Mitte 2007 in diese Materie einlas, wusste ich sofort, dass mich das noch viel mehr ansprach, als Vastu.
 
Die Entscheidung für Vastu traf ich auch aus rationalen Überlegungen heraus. Denn ich hatte schon ein großes und starkes Fundament an Wissen und Fertigkeiten im Zusammenhang mit Planen, Bauen und Wohnen, sowohl technisch als auch rechtlich, und dachte, wenn ich zusätzlich noch eine Ausbildung über die energetischen und spirituellen Zusammenhänge habe, kann ich meine Erfahrungen aus 25 Jahren Berufstätigkeit weiter nutzen.
 
Doch mein Herz entschied sich für die Astrologie, einen Teil dieses vedischen Wissens, der sich mit dem Menschen direkt beschäftigt, und nicht erst über den Umweg seiner Wohnung oder seines Arbeitsplatzes.
 
Ich las daher einige Bücher über vedische Astrologie und merkte, dass ich in diesem System ganz leicht den Zugang zu den Zusammenhängen fand. Das war ganz anders, als für die westliche/europäische Astrologie. Mein erstes (europäisches) Astrologie-Lehrbuch hatte ich  schon im Alter von etwa 13 Jahren gekauft. Fasziniert hat mich diese Thematik also schon immer. Danach nahm ich im Laufe der Jahre wiederholt einen Anlauf und beschäftigte mich neuerlich mit der "normalen" = europäischen Astrologie. Trotzdem war da jedes Mal eine Hemmung spürbar, die mir den Durchbruch zu wahrem Verständnis verwehrte.
 
Diese Hemmung verspürte ich beim Erlernen der vedischen Astrologie überhaupt nicht, im Gegenteil, ein JA nach dem anderen folgte innerlich, je weiter ich in die Sache eindrang.
 
Nun hatte ich also mehrere Bücher von verschiedenen Autoren gelesen und "stolperte" bei meinen Recherchen im Internet zum Thema "Vedische Astrologie" über eine Seite von einer vedischen Astrologin, die ganz in meiner Nähe fundierte Kurse und eine sich über mehrere Jahre ziehende gründliche Ausbildung anbot. Das betrachtete ich als Wink des Himmels.
 
Anfang 2008 begann ich daher bei Gudrun Schellenbeck und Nicholas Lewis in der Astrovedic-Akademie eine persönliche Ausbildung (http://www.astrovedic-akademie.de/). Die Grundausbildung schloss ich im Mai 2010 mit einer Prüfung vor einem indischen Astrologen, Vinay Aditya (http://jyotish.com/speaker/vinay-aditya/), ab, der von der Astrovedic-Akademie völlig unabhängig ist und in Indien mit einem Kollegen, dem Chirurgen Dr. K S Charak (http://jyotish.com/speaker/dr-k-s-charak/) selbst Ausbildungen durchführt. Damit sollte für die Prüflinge ein internationaler Standard gewährleistet sein, was ich sehr zu schätzen weiß.
 
Auch die von meinen Lehrern, Gudrun Lewis-Schellenbeck und Nicholas Lewis, initiierten Kongresse über vedische Astrologie, auf denen einige der bekanntesten und besten vedischen Astrologen, aus Indien, den USA und Europa, zu Wort kommen, sorgen für diesen internationalen Standard ihrer Studenten und für eine laufende Weiterbildung und gegenseitige Bereicherung der professionellen vedischen Astrologen.
 
Ich bilde mich über die Grundausbildung hinaus laufend weiter und freue mich über das stetig wachsende Wissen und die zunehmende Erfahrung, die mir meine Klienten ermöglichen.
 
Mittlerweile bin ich Mitglied des Europäischen Verbandes Vedischer Astrologen (EV-VA: http://www.ev-va.de/) und dort aktiv tätig.
 
Meine Freude und Faszination über dieses wunderbare Werkzeug, mit dem so viel Hilfe, ganz praktische Lebenshilfe, in jedem Lebensgebiet,  gegeben werden kann, wächst mit jedem Klienten und mit jedem Bestätigungserlebnis.
 
Wenn ich Sie mit meinen Darstellungen nur ein wenig neugierig gemacht habe oder Sie den inneren Impuls spüren, dieses Sysem selbst kennen lernen zu wollen, so rufen Sie doch einfach an: 06703 / 2965 (Mo-Fr. zwischen 17 und 19 Uhr - in Notfällen auch tagsüber und am Wochenende).
 
Ich freue mich schon darauf, Sie kennen zu lernen.
Ihre Ingrid Schröder
 
 
 
Hier finden Sie Links zu den Seiten einiger meiner Lehrer und Kollegen.
Die Reihenfolge ist unabhängig von jeglicher Wertung.

http://www.astrovedic-akademie.de/ Gudrun Lewis-Schellenbeck und Nicholas Lewis, DE

http://veden-akademie.de/   Marcus Schmieke, DE

http://www.ev-va.de/ Europäischer Verband Vedischer Astrologen, hier finden Sie unter "Mitglieder" viele deutschsprachige Vedische Astrologen
 
 
 
https://www.astrosign.ch/astrologie/horoskop/index.php  Werner Helbig, CH, bietet hier eine kostenlose Horoskopberechnung für jeden an, der die Grafik selbst lesen und deuten kann
 
https://jameskelleher.com/  James Kelleher, USA

http://www.komilla.com/  Komilla Sutton, USA

http://edithhathaway.com/  Edith Hathaway, USA
 
http://nalinikanta.com/  Nalini (Tom Hopke), USA
 

http://modernastrology.co.in/wp/2016/05/24/gayatri-devi-vasudev/  Gayatri Devi Vasudev, Indien (sie ist die Tochter des bekannten Vedischen Astrologen B.V. Raman)