Die Inhalte dieser Seite sind noch in Bearbeitung!

Für die nachstehenden Seminar-Themen habe ich das Seminarkonzept schon ausgearbeitet. Ich kann aber über jedes beliebige hier auf dieser Website behandelte Thema eine Seminarveranstaltung ausarbeiten. Wenn Sie unten nicht das finden, worüber Sie mehr erfahren wollen, so sprechen Sie mich bitte an. Wir können gemeinsam eine Veranstaltung planen.

Einführung in die Regeln und Gesetzmäßigkeiten des Maya-Kalenders
Die Struktur und der Aufbau des Maya-Kalenders werden am ersten Seminartag Schritt für Schritt dargelegt. Dabei wird auch das vielzitierte Jahr 2012 und dessen Bedeutung klar und entmystifizierend herausgearbeitet.
Bei einem Wochenendseminar wird am zweiten Seminartag der Bezug zur eigenen Person in Form des "Geburtsblattes" hergestellt. Das Geburtsblatt ist ein Instrument, welches bei der Selbsterkenntnis einerseits und der Lebensplanung andererseits hilfreich sein kann, vorausgesetzt, man beschäftigt sich damit ernsthaft und eingehend.

Einführung in das vedische Weltbild
Am ersten Seminartag werden zuerst verschiedene vedische Quellen vorgestellt. Danach wird die mir von meinen Lehrern vermittelte vedische Sicht über die Schöpfung unserer Welt und den Aufbau derselben vorgestellt. Am zweiten Seminartag wird die vedische Sicht auf uns Menschen und unseren Aufbau (Körper-Geist-Seele und die Strukturierung der einzelnen Bereiche) behandelt.

Einführung in das Verständnis geistiger Gesetze
Am ersten Seminartag stelle ich vor, welche geistigen Gesetze ich bisher gefunden habe und vergleiche die unterschiedlichen Einteilungen und Strukturen aus den verschiedenen Quellen, am zweiten Seminartag wird mit den einzelnen Teilnehmern erarbeitet, welche Erfahrungen, bewusst oder unbewusst, diese bereits mit diesen geistigen Gesetzen haben und wie diese in Zukunft praktisch angewendet werden können.

Unsere Seele - ihre Struktur, woher sie kommt und wohin sie geht -
Vorstellung eines Modells und seines praktischen Nutzens
Dieses Seminar befasst sich mit der Einführung in das Verständnis der Lehre von den "Archetypen der Seele" nach den Büchern von Dr. Varda Hasselmann und Frank Schmolke (siehe http://www.septana.de ).
Am ersten Seminartag werden die schon erschienen Bücher von Dr. V.Hasselmann und F.Schmolke mit den wesentlichen Inhalten der darin enthaltenen Seelen-Lehre vorgestellt. Am zweiten Seminartag wird die Struktur unserer menschlichen Seele nach dieser Seelen-Lehre genauer beleuchtet und meine bisherigen Erfahrungen zu den einzelnen Elementen meiner persönlichen Seelen-Matrix als Beispiel dargelegt.

Was mache ich, wenn mein Körper zu mir spricht
Dazu stelle ich am ersten Seminartag die mir bisher bekannten Quellen zur Entschlüsselung der Körpersymptom-Sprache vor und berichte von meinen persönlichen Erfahrungen damit. Am zweiten Seminartag soll auf dieser Grundlage für jeden Teilnehmer ein Beispiel aus seinem persönlichen Bereich besprochen und Lösungsansätze für das Auffinden der für ihn geeigneten Therapieform und das Finden der entsprechenden Ärzte bzw. Heilpraktiker bzw. sonstiger Therapeuten erarbeitet werden.

Sankhya-Philosophie - wie hat sich die Schöpfung entwickelt - wie entsteht menschliches Leben
Hier behandle ich am ersten Tag, wie nach der Vorstellung der Philosophen, die hinter der alten indischen Sankhya-Philosopie stehen, die Schöpfung überhaupt entstanden ist und wie sie sich entfaltet und entwickelt hat bzw. weiter entwickeln wird.
Am zweiten Seminartag geht es um die Entstehung menschlichen Lebens, vom Moment der Zeugung an bis zum 3. Lebensjahr. Der Seminarinhalt lehnt sich zu einem großen Teil an das an, was ich selbst von meinem indischen Lehrer, Herrn Prof. Jaya Sekhar, Bangalore, gelernt habe.

Wirbelphysik eingebettet in ein ganzheitliches Weltbild
In diesem Seminar gehe ich auf die Arbeiten einer ganzen Reihe von Forschern und Denkern ein. Dazu gehören zeitgenössische Physiker genauso, wie Wissenschaftler und Wissende aus der Antike bzw. für uns nicht greifbarer Vorzeit. Einen wesentlichen Teil der Zeit widme ich dabei der Arbeit der Physikerin Gabi Müller. Aber auch auf die Arbeiten von Walter Russel, Wilhelm Reich, Viktor Schauberger und viele andere gehe ich dabei ein.

Die Theorie von Mehran Tavakoli Keshe im Vergleich mit den Arbeiten anderer Forscher und Denker
Mein Mann, Dipl.-Phys. Wolfgang Schröder, hat die Bücher von Herrn M.T. Keshe, Nuklear-Ingenieur aus dem Iran, aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Da ich ihn bei dieser Arbeit unterstützt habe, bin ich mich jahrelang intensiv aktiv tief in das Weltbild von M.T.Keshe eingetaucht. Durch meine schon früher erfolgten Beschäftigungen mit den Arbeiten anderer Physiker und Wissenschaftler konnte ich Vergleiche anstellen und bin auf erstaunliche Parallelen gestoßen. Diese Parallelen aber auch die Unterschiede werden von mir an diesen beiden Tagen herausgearbeitet. (Hinweis: Wegen der Nichtweitergabevereinbarung im Rahmen der Buchübersetzung darf ich NICHT über die Buchinhalte selbst sprechen. Ich verwende daher für dieses Seminar nur Informationen, welche Herr Keshe selbst schon in seinen öffentlichen online-Unterrichtseinheiten bzw. in Videos oder Interviews dargelegt hat.)

Das Wissen unserer europäischen Vorfahren in einem neuen Licht
Der Autodidakt Andre Uebele, hat die Arbeiten des Herrn Dipl.Ing. Emil Rüdiger (aus den 20-er Jahren des 20. Jahrhunderts) in Buchform herausgegeben. Es geht darin um eine ganz andere Interpretation der nordischen Überlieferungen, wie sie uns in der EDDA erhalten sind. Ich vermittle in diesem Seminar den theoretischen Ansatz von Herrn Dipl.Ing. Rüdiger in Bezug auf die nordische Schöpfungsgeschichte und wie diese mit unserer heutigen Physik, bis weit unter die heute allgemein bekannte Quanten-Ebene, zusammen hängt.